Bands

Veröffentlicht am 03.01.2017 von Stefanie Loske

0

Trackshittaz

Die „Trackshittaz“ waren ein österreichisches HipHop- und Rap-Duo aus Österreich, das mit seinem Song „Oida taunz!“ als erste österreichische HipHop-Gruppe einen Nummer-eins-Hit schaffte. Dieses Jahr gaben sie bekannt, dass sie sich trennen.

Im Frühjahr 2012 wurde die Band „Trackshittaz“ von Lukas Plöchl und Manuel Hoffelner mit den Künstlernamen G-Neila und Manix gegründet. Der Bandname entstand während der Gründungsphase, als sie am UHS-Bandcontest in Freistadt teilnehmen wollten. Da sie bis dahin noch keine gemeinsamen Songs hatten, jedoch mindestens sechs Songs benötigten, um am Contest teilzunehmen, wurden der Band zufolge sechs Tracks in nur acht Tagen „rausgesch…“.

Der Stil der Band wird oft als Traktorgängsta-Partyrap bezeichnet und ist ähnlich der HipHop-Form Dirty South. Ihre Lieder bestehen hauptsächlich aus einfachen Raps, basierend auf elektronischen Beats. Die „Trackshittaz“ sehen sich selbst nicht als die klassischen Vertreter des HipHop-Genres, weshalb ihre Zugehörigkeit zu der Szene umstritten ist.

Erste Aufmerksamkeit auf YouTube

Erste größere Aufmerksamkeit bekam das Duo 2010 auf der Internetplattform YouTube. Dort luden sie eine Persiflage auf den Song „Alors on dance“ des belgischen Rappers Stomae hoch, die innerhalb kurzer Zeit über 100.000 Mal angeklickt wurde.

Bis 2011 war Plöchl Teilnehmer der Castingshow „Helden von morgen“ im ORF, wodurch beide Musiker nach Plöchls‘ erstem Auftritt in der Show von Sony Music unter Vertrag genommen wurden. Der Titel „Oida taunz!“ erreichte die Spitze der österreichischen Charts und auch der im Januar 2011 erschienene Song „Guuugarutz“ konnte es ihm gleichtun.

Teilnahme am ESC

Bei dem österreichischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2011 erreichten die „Trackshittazz“ im Herbst 2010 Platz zwei. Sowohl ihr Debutalbum „Oidaah pumpn muas’s“ als auch sein Nachfolger „Prolettn feian längaah“ erreichten auf Anhieb Platz eins und wurden mit der Goldenen Schalplatte ausgezeichnet. Der Non-Album-Track „Touchdown“ wurde zum offiziellen Song zur Football-WM.

2012 veröffentlichten sie die beiden Alben „Traktorgängstapartyrap“ und „Zruck zu de Ruabm“. Im selben Jahr nahmen die „Trackshittaz“ erneut am Vorentscheid des Eurovision Song Contests teil und konnten diesen auch vor Conchita Wurst gewinnen, welche den ESC zwei Jahre später sogar gewann. Im Halbfinale belegten sie jedoch den letzten Platz und schieden somit für das Finale aus. Bei dem Auftritt verletzte sich Hoffelner am Knie, weshalb sie eine zweijährige Pause einlegten. Nach der Pause kam das neue Album „#TS4“ mit den zwei Vorabsingles „Schuachblattlaboogie“ und „Gmiatlich Dreschn“.

Im März 2015 gaben Plöchl und Hoffellner bekannt, dass sie die Band wegen zu großem Kräfteverschleiß und zu hohem Zeitinvestment auflösen werden.

photocredit: By Manfred Werner – Tsui (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht