News

Veröffentlicht am 19.05.2015 von Andre Weller

0

Das neue Album von Weekend

In Deutschland auf Platz 1, in Österreich auch schon auf Platz 16 – das neue Weekend Album scheint bei den Fans zu landen. Für jeden, der bisher keine Möglichkeit hatte reinzuhören, haben wir uns das Album ,,Für immer Wochenende“ gegeben. Los geht’s!

Für immer Wochenende zeigt Weekend’s erwachsene Freiheit

Über 210 000 Facebook-Fans sind schon eine Ansage, doch dass sein Album so einschlägt hat Weekend alias Christoph Wiegand vermutlich selber nicht erwartet. Sein erster Song vom neuen Album trägt den Titel ,,Flucht nach vorn“ und zeigt schon klar, in welche Richtung das Album gehen soll. Eine lässige Melodie und ein Text, der nicht einfach aus dem Ärmel geschüttelt wurde. Weekend beginnt sein Album nicht mit einem Partykracher oder Stimmungsanreger, er gibt den Fans einen Start in ein breit gestreutes Album. Der dritte Song ,,Loser“ bringt nun das erste Lächeln in die Gesichter der Fans. Ein Beat zum Kopfnicken und eine Ohrwurm-Hook sind hier Programm.

Das erste Feature des Albums trägt den Namen ,,20 Uhr 15“ und beinhaltet die Fingerabdrücke von 3Plusss und Edgar, Wasser.

,,Das Leben sollte wie im Fernsehen sein, denn dann wär ab und zu auch mal ein Happy End dabei“ ist ein Zitat der Hook dieses Features.

Das Weekend für seinen Erfolg arbeiten musste, zeigt er in dem Song ,,Papa bezahlt“. Hier behandelt er das leichte Leben, dass Kinder von reichen Eltern gegeben wurde – doch hier bezieht er sich hauptsächlich auf sogenannte Prolle, die das Geld der Eltern als Erfolgsobjekt benutzen. Weiter geht es mit einem sehr bekannten Rapper, der den Weg auf Weekends Album gefunden hat. Die Rede ist von Sido. Zusammen rappten sie das Lied Nummer 11, welches den Namen ,,Für immer Kind“ trägt.

Hier rappt Weekend über die lockere Art und die Vorteile des Kindseins, bezieht sich sehr stark gegen Personen, die der Kindheit für immer Goodbye gesagt haben. Sido dagegen sieht sich hier als Erwachsener, der klar seinen Weg kennt und weiß wo er hingehört. Song Nummer 14 – und somit der letzte Song des Albums trägt den Namen ,,Sonnenbrand“. Es geht nun doch nochmal eine Song lässiger, chilliger. ,,Und ich werde nicht mein Feuer verlieren“ ist eine klare Ansage, wo die Reise hingehen soll.

Klar spürbar ist die Qualität, die hinter diesem Album steckt. Seine Fans geben ihm dies zurück, auch auf Amazon bekommt Weekend überragendes Feedback zu seinem Album. Falls ihr auf lässigen Deutschrap mit einem Hauch Deepness steht, dann seid ihr hier richtig!

photcredit: https://www.facebook.com/officialweekend/photos/pb.173008836044622.-2207520000.1432022729./971343092877855/?type=3&theater

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht